Hochdruck-Wassernebelsystem-FM-zugelassen (1)

Kurze Beschreibung:

Wassernebel wird in NFPA 750 als Wasserspray definiert, für den der Dv0.99 für die durchflussgewichtete kumulative Volumenverteilung von Wassertropfen bei dem minimalen Auslegungsbetriebsdruck der Wassernebeldüse weniger als 1000 Mikrometer beträgt. Das Wassernebelsystem arbeitet unter hohem Druck, um Wasser als fein zerstäubten Nebel abzugeben. Dieser Nebel wird schnell in Dampf umgewandelt, der das Feuer erstickt und verhindert, dass weiterer Sauerstoff es erreicht. Gleichzeitig erzeugt die Verdunstung einen deutlichen Kühleffekt.


Produktdetail

Einführung

Wassernebelprinzip

Ja Wassernebel wird in NFPA 750 als Wasserspray definiert, für das der Dv0,99beträgt für die strömungsgewichtete kumulative Volumenverteilung von Wassertröpfchen weniger als 1000 Mikrometer bei dem minimalen Auslegungsbetriebsdruck der Wassernebeldüse. Das Wassernebelsystem arbeitet unter hohem Druck, um Wasser als fein zerstäubten Nebel abzugeben. Dieser Nebel wird schnell in Dampf umgewandelt, der das Feuer erstickt und verhindert, dass weiterer Sauerstoff es erreicht. Gleichzeitig erzeugt die Verdunstung einen deutlichen Kühleffekt.

Wasser hat ausgezeichnete Wärmeabsorptionseigenschaften, die 378 KJ / kg absorbieren. und 2257 KJ / kg. in Dampf umzuwandeln, plus ca. 1700: 1 Erweiterung dabei. Um diese Eigenschaften auszunutzen, muss die Oberfläche der Wassertropfen optimiert und ihre Laufzeit (vor dem Auftreffen auf Oberflächen) maximiert werden. Auf diese Weise kann eine Brandbekämpfung von Oberflächenbränden durch eine Kombination von erreicht werden

1. Wärmeentnahme aus Feuer und Brennstoff

2. Sauerstoffreduktion durch Dampf ersticken an der Flammenfront

3. Blockierung der Strahlungswärmeübertragung

4. Kühlung von Verbrennungsgasen

Damit ein Feuer überleben kann, müssen die drei Elemente des „Feuerdreiecks“ vorhanden sein: Sauerstoff, Wärme und brennbares Material. Das Entfernen eines dieser Elemente löscht ein Feuer. Ein Hochdruck-Wassernebelsystem geht noch weiter. Es greift zwei Elemente des Feuerdreiecks an: Sauerstoff und Wärme.

Die sehr kleinen Tröpfchen in einem Hochdruck-Wassernebelsystem absorbieren schnell so viel Energie, dass die Tröpfchen aufgrund der im Verhältnis zur kleinen Wassermasse großen Oberfläche verdampfen und sich von Wasser in Dampf umwandeln. Dies bedeutet, dass sich jedes Tröpfchen ungefähr 1700 Mal ausdehnt, wenn es sich dem brennbaren Material nähert, wodurch Sauerstoff und brennbare Gase aus dem Feuer verdrängt werden, was bedeutet, dass dem Verbrennungsprozess zunehmend Sauerstoff fehlt.

combustible-material

Um ein Feuer zu bekämpfen, verteilt eine herkömmliche Sprinkleranlage Wassertropfen über einen bestimmten Bereich, der Wärme absorbiert, um den Raum zu kühlen. Aufgrund ihrer Größe und relativ kleinen Oberfläche nimmt der Hauptteil der Tröpfchen nicht genügend Energie auf, um zu verdampfen, und sie fallen schnell als Wasser auf den Boden. Das Ergebnis ist ein begrenzter Kühleffekt.

20-vol

Hochdruckwassernebel besteht dagegen aus sehr kleinen Tröpfchen, die langsamer abfallen. Wassernebeltröpfchen haben im Verhältnis zu ihrer Masse eine große Oberfläche und absorbieren beim langsamen Abstieg zum Boden viel mehr Energie. Eine große Menge des Wassers folgt der Sättigungslinie und verdunstet, was bedeutet, dass Wassernebel viel mehr Energie aus der Umgebung und damit dem Feuer absorbiert.

Deshalb kühlt Hochdruckwassernebel pro Liter Wasser effizienter ab: bis zu siebenmal besser als mit einem Liter Wasser, das in einer herkömmlichen Sprinkleranlage verwendet wird.

RKEOK

Einführung

Wassernebelprinzip

Wassernebel wird in NFPA 750 als Wasserspray definiert, für das der Dv0,99beträgt für die strömungsgewichtete kumulative Volumenverteilung von Wassertröpfchen weniger als 1000 Mikrometer bei dem minimalen Auslegungsbetriebsdruck der Wassernebeldüse. Das Wassernebelsystem arbeitet unter hohem Druck, um Wasser als fein zerstäubten Nebel abzugeben. Dieser Nebel wird schnell in Dampf umgewandelt, der das Feuer erstickt und verhindert, dass weiterer Sauerstoff es erreicht. Gleichzeitig erzeugt die Verdunstung einen deutlichen Kühleffekt.

Wasser hat ausgezeichnete Wärmeabsorptionseigenschaften, die 378 KJ / kg absorbieren. und 2257 KJ / kg. in Dampf umzuwandeln, plus ca. 1700: 1 Erweiterung dabei. Um diese Eigenschaften auszunutzen, muss die Oberfläche der Wassertropfen optimiert und ihre Laufzeit (vor dem Auftreffen auf Oberflächen) maximiert werden. Auf diese Weise kann eine Brandbekämpfung von Oberflächenbränden durch eine Kombination von erreicht werden

1. Wärmeentnahme aus Feuer und Brennstoff

2. Sauerstoffreduktion durch Dampf ersticken an der Flammenfront

3. Blockierung der Strahlungswärmeübertragung

4. Kühlung von Verbrennungsgasen

Damit ein Feuer überleben kann, müssen die drei Elemente des „Feuerdreiecks“ vorhanden sein: Sauerstoff, Wärme und brennbares Material. Das Entfernen eines dieser Elemente löscht ein Feuer. Ein Hochdruck-Wassernebelsystem geht noch weiter. Es greift zwei Elemente des Feuerdreiecks an: Sauerstoff und Wärme.

Die sehr kleinen Tröpfchen in einem Hochdruck-Wassernebelsystem absorbieren schnell so viel Energie, dass die Tröpfchen aufgrund der im Verhältnis zur kleinen Wassermasse großen Oberfläche verdampfen und sich von Wasser in Dampf umwandeln. Dies bedeutet, dass sich jedes Tröpfchen ungefähr 1700 Mal ausdehnt, wenn es sich dem brennbaren Material nähert, wodurch Sauerstoff und brennbare Gase aus dem Feuer verdrängt werden, was bedeutet, dass dem Verbrennungsprozess zunehmend Sauerstoff fehlt.

combustible-material

Um ein Feuer zu bekämpfen, verteilt eine herkömmliche Sprinkleranlage Wassertropfen über einen bestimmten Bereich, der Wärme absorbiert, um den Raum zu kühlen. Aufgrund ihrer Größe und relativ kleinen Oberfläche nimmt der Hauptteil der Tröpfchen nicht genügend Energie auf, um zu verdampfen, und sie fallen schnell als Wasser auf den Boden. Das Ergebnis ist ein begrenzter Kühleffekt.

20-vol

Hochdruckwassernebel besteht dagegen aus sehr kleinen Tröpfchen, die langsamer abfallen. Wassernebeltröpfchen haben im Verhältnis zu ihrer Masse eine große Oberfläche und absorbieren beim langsamen Abstieg zum Boden viel mehr Energie. Eine große Menge des Wassers folgt der Sättigungslinie und verdunstet, was bedeutet, dass Wassernebel viel mehr Energie aus der Umgebung und damit dem Feuer absorbiert.

Deshalb kühlt Hochdruckwassernebel pro Liter Wasser effizienter ab: bis zu siebenmal besser als mit einem Liter Wasser, das in einer herkömmlichen Sprinkleranlage verwendet wird.

RKEOK

1.3 Hochdruck-Wassernebelsystem Einführung

Das Hochdruck-Wassernebelsystem ist ein einzigartiges Brandbekämpfungssystem. Wasser wird mit sehr hohem Druck durch Mikrodüsen gepresst, um einen Wassernebel mit der effektivsten Größenverteilung der Brandbekämpfungstropfen zu erzeugen. Die Löscheffekte bieten optimalen Schutz durch Abkühlen aufgrund von Wärmeabsorption und Inertisierung aufgrund der Ausdehnung von Wasser um das ungefähr 1.700-fache, wenn es verdunstet.

1.3.1 Die Schlüsselkomponente

Speziell entwickelte Wassernebeldüsen

Die Hochdruck-Wassernebeldüsen basieren auf der Technik der einzigartigen Mikrodüsen. Aufgrund ihrer besonderen Form gewinnt das Wasser in der Wirbelkammer eine starke Drehbewegung und verwandelt sich extrem schnell in einen Wassernebel, der mit hoher Geschwindigkeit ins Feuer gespritzt wird. Der große Sprühwinkel und das Sprühmuster der Mikrodüsen ermöglichen einen hohen Abstand.

Die in den Düsenköpfen gebildeten Tröpfchen werden mit einem Druck zwischen 100 und 120 bar erzeugt.

Nach einer Reihe intensiver Brandprüfungen sowie mechanischer und Materialprüfungen werden die Düsen speziell für Hochdruckwassernebel hergestellt. Alle Tests werden von unabhängigen Labors durchgeführt, damit auch die sehr strengen Anforderungen an Offshore erfüllt werden.

Pumpendesign

Intensive Forschung hat zur Entwicklung der leichtesten und kompaktesten Hochdruckpumpe der Welt geführt. Pumpen sind mehrachsige Kolbenpumpen aus korrosionsbeständigem Edelstahl. Das einzigartige Design verwendet Wasser als Schmiermittel, sodass keine routinemäßige Wartung und kein Austausch von Schmiermitteln erforderlich sind. Die Pumpe ist durch internationale Patente geschützt und wird in vielen verschiedenen Segmenten eingesetzt. Die Pumpen bieten eine Energieeffizienz von bis zu 95% und eine sehr geringe Pulsation, wodurch Geräusche reduziert werden.

Hochkorrosionsbeständige Ventile

Hochdruckventile bestehen aus Edelstahl und sind hochkorrosionsbeständig und schmutzabweisend. Das Verteilerblockdesign macht die Ventile sehr kompakt, wodurch sie sehr einfach zu installieren und zu bedienen sind.

1.3.2 Vorteile des Hochdruck-Wassernebelsystems

Die Vorteile des Hochdruck-Wassernebelsystems sind immens. Das Feuer in Sekundenschnelle zu kontrollieren / zu löschen, ohne chemische Zusätze zu verwenden und mit minimalem Wasserverbrauch und nahezu ohne Wasserschäden, ist eines der umweltfreundlichsten und effizientesten Brandbekämpfungssysteme auf dem Markt und absolut sicher für den Menschen.

Minimaler Wasserverbrauch

• Begrenzter Wasserschaden

• Minimaler Schaden im unwahrscheinlichen Fall einer versehentlichen Aktivierung

• Weniger Bedarf an einem Vorbereitungssystem

• Ein Vorteil, wenn die Verpflichtung besteht, Wasser aufzufangen

• Ein Reservoir wird selten benötigt

• Lokaler Schutz für schnellere Brandbekämpfung

• Weniger Ausfallzeiten aufgrund geringer Feuer- und Wasserschäden

• Reduziertes Risiko, Marktanteile zu verlieren, da die Produktion schnell wieder läuft

• Effizient - auch zur Bekämpfung von Ölbränden

• Niedrigere Rechnungen oder Steuern für die Wasserversorgung

Kleine Edelstahlrohre

• Einfach zu installieren

• Einfach zu bedienen

• Wartungsfrei

• Attraktives Design für eine einfachere Integration

• Hohe Qualität

• Hohe Haltbarkeit

• Kostengünstig bei der Stückarbeit

• Pressverschraubung für schnelle Installation

• Leicht zu findender Platz für Rohre

• Einfach nachzurüsten

• Leicht zu biegen

• Es werden nur wenige Armaturen benötigt

Düsen

• Die Kühlfähigkeit ermöglicht die Installation eines Glasfensters in der Brandschutztür

• Hoher Abstand

• Wenige Düsen - architektonisch attraktiv

• Effiziente Kühlung

• Fensterkühlung - ermöglicht den Kauf von billigerem Glas

• Kurze Installationszeit

• Ästhetisches Design

1.3.3 Standards

1. FM-Klasse 5560 - Werksgenehmigung für Wassernebelsysteme

2. NFPA 750 - Ausgabe 2010

2 SYSTEMbeschreibung und Komponenten

2.1. Einleitung

Das HPWM-System besteht aus einer Reihe von Düsen, die über Edelstahlrohre mit einer Hochdruckwasserquelle (Pumpeneinheiten) verbunden sind.

2.2 Düsen

HPWM-Düsen sind präzisionsgefertigte Geräte, die je nach Systemanwendung so ausgelegt sind, dass sie einen Wassernebelaustrag in einer Form liefern, die die Brandbekämpfung, -kontrolle oder -löschung gewährleistet.

2.3 Querschnittsventile - Düsensystem öffnen

Abschnittsventile werden dem Wassernebel-Brandbekämpfungssystem zugeführt, um die einzelnen Brandabschnitte zu trennen.

Abschnittsventile aus Edelstahl für jeden der zu schützenden Abschnitte werden zum Einbau in das Rohrsystem geliefert. Das Abschnittsventil wird normalerweise geschlossen und geöffnet, wenn das Feuerlöschsystem in Betrieb ist.

Eine Abschnittsventilanordnung kann auf einem gemeinsamen Verteiler zusammengefasst werden, und dann wird die einzelne Rohrleitung zu den jeweiligen Düsen installiert. Die Abschnittsventile können auch lose zum Einbau in das Rohrsystem an geeigneten Stellen geliefert werden.

Die Abschnittsventile sollten sich außerhalb der geschützten Räume befinden, wenn dies nicht durch Normen, nationale Vorschriften oder Behörden vorgeschrieben ist.

Die Dimensionierung der Abschnittsventile basiert auf der Auslegungskapazität der einzelnen Abschnitte.

Die Ventile des Systemabschnitts werden als elektrisch betriebenes motorisiertes Ventil geliefert. Motorbetriebene Profilventile benötigen normalerweise ein 230-VAC-Signal für den Betrieb.

Das Ventil ist zusammen mit einem Druckschalter und Absperrventilen vormontiert. Die Option zur Überwachung der Absperrventile ist neben anderen Varianten auch verfügbar.

2.4 Pumpe Einheit

Die Pumpeneinheit arbeitet normalerweise zwischen 100 bar und 140 bar, wobei die Durchflussraten der einzelnen Pumpen 100 l / min betragen. Pumpensysteme können eine oder mehrere Pumpeneinheiten verwenden, die über einen Verteiler mit dem Wassernebelsystem verbunden sind, um die Systemkonstruktionsanforderungen zu erfüllen.

2.4.1 Elektrische Pumpen

Wenn das System aktiviert ist, wird nur eine Pumpe gestartet. Bei Systemen mit mehr als einer Pumpe werden die Pumpen nacheinander gestartet. Sollte der Durchfluss aufgrund des Öffnens weiterer Düsen zunehmen? Die zusätzlichen Pumpen starten automatisch. Es werden nur so viele Pumpen betrieben, wie erforderlich sind, um den Durchfluss und den Betriebsdruck bei der Systemkonstruktion konstant zu halten. Das Hochdruck-Wassernebelsystem bleibt aktiviert, bis qualifiziertes Personal oder die Feuerwehr das System manuell abschaltet.

Standardpumpeneinheit

Die Pumpeneinheit ist ein einzelnes kombiniertes Skid-Paket, das aus den folgenden Baugruppen besteht:

Filtereinheit Puffertank (abhängig vom Eingangsdruck und Pumpentyp)
Tanküberlauf und Füllstandsmessung Tankeinlass
Rücklaufleitung (kann mit Vorteil zum Auslass geführt werden) Einlasskrümmer
Saugleitungsverteiler HP Pumpeneinheit (en)
Elektromotoren) Druckverteiler
Pilotpumpe Schalttafel

2.4.2 Pumpeneinheit Panel

Das Motorstarter-Bedienfeld ist standardmäßig an der Pumpeneinheit montiert. Der Pumpenregler muss FM-zugelassen sein.

Gemeinsame Stromversorgung als Standard: 3x400V, 50 Hz.

Die Pumpe (n) werden standardmäßig direkt online gestartet. Start-Delta-Start, Sanftanlauf und Frequenzumrichterstart können optional angeboten werden, wenn ein reduzierter Anlaufstrom benötigt wird.

Wenn die Pumpeneinheit aus mehr als einer Pumpe besteht, wurde eine Zeitsteuerung für die schrittweise Kopplung der Pumpen eingeführt, um ein Minimum an Startlast zu erhalten.

Das Bedienfeld hat ein RAL 7032-Standardfinish mit einer Schutzart von IP54.

Das Starten der Pumpen wird wie folgt erreicht:

Trockensysteme - Über einen spannungsfreien Signalkontakt am Bedienfeld des Brandmeldesystems.

Nasse Systeme - Von einem Druckabfall im System, der vom Motorsteuerpult der Pumpeneinheit überwacht wird.

Vorbereitungssystem - Benötigen Sie Hinweise sowohl auf einen Luftdruckabfall im System als auch auf einen spannungsfreien Signalkontakt am Bedienfeld des Brandmeldesystems.

2.5 Informationen, Tabellen und Zeichnungen

2.5.1 Düse

frwqefe

Bei der Konstruktion von Wassernebelsystemen ist besondere Vorsicht geboten, um Hindernisse zu vermeiden, insbesondere bei Verwendung von Düsen mit geringer Tröpfchengröße und geringem Durchfluss, da deren Leistung durch Hindernisse beeinträchtigt wird. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Flussdichte (mit diesen Düsen) durch die turbulente Luft im Raum erreicht wird, die es dem Nebel ermöglicht, sich gleichmäßig im Raum auszubreiten. Wenn ein Hindernis vorhanden ist, kann der Nebel seine Flussdichte im Raum nicht erreichen da es sich in größere Tropfen verwandelt, wenn es auf dem Hindernis kondensiert und tropft, anstatt sich gleichmäßig im Raum auszubreiten.

Die Größe und der Abstand zu Hindernissen hängen vom Düsentyp ab. Die Informationen finden Sie in den Datenblättern für die jeweilige Düse.

Abb. 2.1 Düse

fig2-1

2.5.2 Pumpeneinheit

23132s

Art

Ausgabe

l / min

Leistung

KW

Standardpumpeneinheit mit Bedienfeld

L x B x H mm

Oulet

 mm

Gewicht der Pumpeneinheit

kg ca.

XSWB 100/12

100

30

1960×430×1600

Ø42

1200

XSWB 200/12

200

60

2360×830×1600

Ø42

1380

XSWB 300/12

300

90

2360×830×1800

Ø42

1560

XSWB 400/12

400

120

2760×1120×1950

Ø60

1800

XSWB 500/12

500

150

2760×1120×1950

Ø60

1980

XSWB 600/12

600

180

3160×1230×1950

Ø60

2160

XSWB 700/12

700

210

3160×1230×1950

Ø60

2340

Leistung: 3 x 400 VAC, 50 Hz, 1480 U / min.

Abb. 2.2 Pumpeneinheit

Water mist-Pump Unit

2.5.3 Standardventilbaugruppen

Standardventilbaugruppen sind unten in Abb. 3.3 angegeben.

Diese Ventilbaugruppe wird für mehrteilige Systeme empfohlen, die aus derselben Wasserversorgung gespeist werden. Diese Konfiguration ermöglicht es anderen Abschnitten, betriebsbereit zu bleiben, während Wartungsarbeiten an einem Abschnitt durchgeführt werden.

Abb. 2.3 - Ventilbaugruppe mit Standardabschnitt - Trockenrohrsystem mit offenen Düsen

fig2-3

  • Bisherige:
  • Nächster: